RSS-FeedKontrast+-BürgerserviceZu Tourismus wechseln

Sommerrausch - Amorbach

Rundumschlag für die GegenwartKabarett: Sommerrausch erstmals im Amorbacher Seegarten - Michl Müller und Co teilten aus - 3800 Zuschauer -
Früher war alles besser. Ein Satz, der sich auf so vieles beziehen lässt - Politik, Zwischenmenschliches, Feierkultur und Essen zum Beispiel. Themen aus dem prallen Alltag, zu denen jeder etwas sagen kann - und die sich eben darum wunderbar als Akzente in einem Kabarettabend setzen lassen. So wie am Samstagabend beim Amorbacher Sommerrausch, wo Moderator Michl Müller sich diesen Satz als roten Faden zu Nutze machte.
Zum zwölften Mal fand der Sommerrausch statt, zum ersten Mal im beschaulichen Amorbacher Seegarten statt vor dem Kleinheubacher Schloss und mit buntem Unterhaltungsprogramm am Nachmittag. Der Kabarett-Teil wurde um 20 Uhr eröffnet, und bis nach Mitternacht trotzten die 3800 Zuschauer den kühlen Temperaturen, um das abwechslungsreiche Programm von Michl Müller und seinen vier kabarettistischen Mitstreitern zu verfolgen. Hennes Bender, Jochen Malmsheimer, Philipp Weber und Django Asül gaben Müllers Leitmotiv einen individuellen Charakter, ohne dabei ihr eigenes Programm zu verfremden.
Bilder vom Sommerrausch finden Sie unter:
www.main-netz.de
Quelle: Main-Netz
 
Michl Müller
Michl Müller (Moderator)
Menschliche Dummheit, kleine Schwächen, die Ungereimtheiten des gesellschaftlichen Lebens, Politik, Sport - nichts ist vor seinem scharfen Blick sicher. Michl Müller, bekannt aus „Fastnacht in Franken“ und „Otti´s Schlachthof“, liebt den großen verbalen „Aufwasch“, egal ob in den kleinen Gefilden der persönlichen Umwelt oder den großen, trüben Polit-Gewässern vermeintlich Mächtiger. Da geht es im Galopp vom Hundertsten ins Tausendste und fast nebenbei treibt er seinem Publikum mit seinen nicht weniger verrückten Liedern die Lachtränen in die Augen.
 
Hennes Bender
Hennes Bender
Kurzfristig hat sich eine Änderung ergeben:
Für Ottfried Fischer, den eine Sommergrippe erwischt hat, konnten die Veranstalter kurzfristig Hennes Bender verpflichten. Herr Bender hat seinen Urlaub verschoben.
Wohl nicht zuletzt deswegen, weil er schon dreimal in der Zehntscheuer Amorbach aufgetreten ist und sich hier sehr wohl gefühlt hat.
 
Django Asül
Django Asül
Er weiß es gleichermaßen die türkische sowie die deutsche – speziell die bayerische – Seele zu sezieren. Im tiefsten Bayerisch präsentiert Django Asül seinen tiefschwarzen und doppelzüngigen Humor. Sport, Kultur, Politik – Django Asüls Programme umfassen alle Themen. Und dabei ist keiner so brillant in der Betrachtung der gesellschaftlichen Realität wie Django Asül. Das beweist er erneut mit seinem nunmehr fünften Programm „Paradigma“. 2007 trat er am Nockherberg als Fastenprediger an, um den Politikern zum Ramadan - äh zur Fastenzeit - die Leviten zu lesen ... und wurde gleich wieder abgelöst, da er für den Geschmack der Verantwortlichen wohl etwas zu heftig ausgeteilt hatte. Heute ist Django Asül regelmäßig in TV- Sendungen wie "Neues aus der Anstalt", „Ottis Schlachthof“ oder gleich in seiner eigenen Sendung „Asül für alle“ zu sehen.
 
Pfilipp Weber
Philipp Weber
Der Amorbacher!!! Philipp Weber ist eine außergewöhnliche Erscheinung im deutschen Kabarett. Er ist intelligent, charmant, pointiert, politisch, schön und wahnsinnig eingebildet. Manche Kritiker nennen ihn ein Genie – aber nur gegen extrem hohe Bezahlung. Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker und mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Lange vor Renate Künast hat er die politische Dimension des Essens erkannt. Sein Programm ist, wie er selber meint, eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft oder frei nach Bertolt Biolek: „Erst kommt das Fressen, dann die Moral!“ Nach diesem Abend werden sie sich besser, gesünder und vor allem viel entspannter ernähren. Wenn sie überhaupt noch Appetit haben ...
 
Jochen Malmsheimer
Jochen Malmsheimer
Am 16. Juli bekommt Jochen Malmsheimer den Bayerischen Kabarettpreis verliehen. Zuvor kommt er noch mal in Amorbach vorbei und zeigt Ausschnitte aus seinem brandneuen Programm, das erst am 27. Juni Premiere haben wird. Die Jury begründet die Preisvergabe so: Jochen Malmsheimer wählt für seine Kabarettprogramme gern ungewöhnliche Titel wie „Ich bin kein Tag für eine Nacht“ oder: „Ein Abend in Holz“. Sie stehen sinnbildlich für seinen kraftvollen satirischen Sprachstil, mit dem das Ruhrpottgewächs Zuschauer quer durch die Republik in seinen Bann zieht. In seinen Nummern persifliert er auf einzigartige Weise die Erscheinungen des deutschen Spießbürgertums mit Themen wie „Das Wurstbrot“ oder „Das bürgerliche Wohnzimmer“. Der spielerische Umgang mit Poesie und Pathos gepaart mit enormer Bühnenpräsenz lässt sich schlicht als „malmsheimern“ definieren ... "Gemalmsheimert" hat es schon mal furios, vor einigen Jahren in Kleinheubach aber auch regelmäßig in "Neues aus der Anstalt".
 
Programm am Nachmittag von 14:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt Frei!

14:00 bis 18:00 Uhr:
Georg "Schorsch" Schweitzer:
vielen auch als "Hans Wurst" bekannt, darf auch beim Sommerrausch nicht fehlen. Der Aktionskünstler und "Gestaltungsvorschläger" besticht durch Spontanität und Witz und wird am gesamten Nachmittag den Seegarten überall da unsicher machen, wo man ihn gerade nicht vermutet, bevor er um 18.00 Uhr das Festivalgelände wechselt und dort die eintreffenden Gäste mit allerlei Schabernack zu unterhalten.

14:00 bis 17:30 Uhr:
Los Commandantes:
haben auch in der Zehtnscheuer im vergangen März einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Band hat ein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an südameriknischen und spanischen Liedern, die der aus Kuba stammende Pepe mit viel Hingabe und Authentizität zu singen versteht.

15:00 bis 17:00 Uhr:
40 Jahr Landkreis Miltenberg:
40 Künstlerinnen und Künstler malen in einer Aktion des Kunstnetz im Landkreis Miltenberg auf 40 Leinwände im Format 40 x 40 cm das Thema "40" die anschließend zu einem gemeinsamen großen Werk im Format 2 x 3,2 m zusammengesetzt werden.
 
Fürs leibliche Wohl...
...egal ob Sie durch den Seegarten bummeln, den verschiedenen Darbietungen lauschen oder vielleicht die Schwäne und Enten mit ihren Jungen beabachten.
Die Gaststätte "Brauerei Etzel" das Ristorante "Deutscher Hof" sowie das Cafe Schloßmühle und der Minigolfplatz halten ein reichhaltiges Angebot an sommerlich leichten, deutschen und italienischen Schmakeln sowie Kaffee und Kuchenspezialitäten für Sie bereit.
Sie bekommen neben der obligatorischen Bratwurst auch kleine Pastagerichte, knusprige Pizzateigtaschen, einheimische Spezialitäten und Fingerfood. Dazu gibt es eine große Auswahl an kalten alkoholfeien Getränken, sowie Bier, erlesene Weine, Sekt, Aperol Spritz usw.
Auch ein frisches Eis darf hier natürlich nicht fehlen und wird direkt aus dem Eismobil der Konditorei Hennrich verkauft.
 
15:00 bis 16:00 Uhr
Zweimal eine halbe Stunde Theater:
Der Theatherkreis Amorbach spielt zu den genannten Zeiten vier Szenen aus Reinhold Grzegas heiter in Versform inszenierte Saga "Siegfried - eine Heroische Tragkomödie".
Freuen Sie sich über "Am Morgen danach", "Streit vor dem Dom", "Überredungskünste" und den "Zwischengesang" und erleben Sie neben Hagen, Gunther, Brunhild und Kriemhild den etwas einfältigen Helden Siegrfried.
Ort: Kleine Büne am See

14:00 bis 17:30 Uhr
Glasba:
Musik aus dem "Wilden Osten",
das verspricht eine musikalische Reise von Ungarn, Kroatienm, Moldavien, Bulgarien über die Ukraine bis nach Russland.
Aber auch Klezmerklänge gehören zum teils leidenschaftlichen, teils wehmütigen Programm der Band. Mit Geige, Mandoline, Akkordeon, Gitarre und Perkussion spielen auch Glasba über den gesamten Nachmittag verteilt an unterschiedlichen Orten im Seegarten und bieten einen wunderbaren Gegenpol zur südamerikanischen Musik.
 
17:30 bis 18:30 Uhr
Jazz Transfer:
Bilden den Abschluss des musikalischen Programms am Nachmittag.
Wenn bereits die ersten Abendgäste auf das Festivalgelände strömen spielen sie direkt am Hauptweg auf einer kleinen Bühne.
Die Band, die ebenfalls schon beim Jubiläum des Kulturkreises sowie vielen anderen Gelegenheiten in Amorbach und Umgebung ihr Können unter Beweis gestellt haben, spielt bekannte Jazzstandards und viele beliebte Swingmelodien unter anderen von Glenn Miller im unverkennbaren Bigbandsound.
 
Zu Wasser, zu Land und in der Luft...
...so lässt sich das Unterhaltungsprogramm der Firma Eventure aus Mudau-Steinbach überschreiben. Sie präsentiert mit dem über 100 Meter langen Flying Fox in den Baumwipfeln des Seegartens, die längste Seilbahnrutsche der gesamten Region.
Anschließen kann man auf einem Geschicklichkeitsparcours zeigen und ausprobieren, wie gut man das Monteinbike beherrscht.
Wer es etwas ruhiger angehen mag, hat die einmalige Gelegenheit den fürstlichen Seegarten mit dem Kanu vom Wasser aus zu erkunden und kann dabei die Seele baumeln lassen.