Wölfe im Odenwald

Kategorie: Allgemein

In den vergangenen Wochen und Monaten häufen sich die Nachweise von Wölfen im Odenwald. Insbesondere durch Wildkameras und persönliche Beobachtungen sind verschiedene Nachweise gelungen.

Portrait des Wolfes:

  • Schulterhöhe: 60 – 90 cm.
  • Gewicht: männlich 25 – 47 kg, weiblich 22 – 36 kg.
  • Alter: in Gefangenschaft bis 16 Jahre, im Freiland meist deutlich weniger.
  • Fell: bräunlicher, gelblicher oder rötlicher Grundton mit Grauanteil. Der Rücken ist meist dunkler gefärbt als die Bauchseite. Die Unterseite der Schnauze und die Kehle sind hell, die Rückseiten der Ohren rötlich gefärbt. Hinter den Schulterblättern weist das Rückenfell häufig einen hellen Sattelfleck auf, der durch eine dunkle Sattellinie nach hinten begrenzt ist. Die Schwanzspitze ist meist schwarz.
  • Schwanz:  kürzer als bei einem Schäferhund, im Winterfell recht buschig behaart.

Verhalten:

Der Wolf reagiert auf den Anblick von Menschen vorsichtig, aber er ergreift nicht immer sofort die Flucht. Oft zieht sich das Tier langsam und gelassen zurück. Falls doch eine Begegnung stattfinden sollte, sind folgende Regeln zu beachten:

  • Haben Sie Respekt vor dem Tier.
  • Laufen Sie nicht weg. Wenn Sie mehr Abstand möchten, ziehen Sie sich langsam zurück.
  • Falls Sie einen Hund dabeihaben, sollten Sie diesen in jedem Fall anleinen und nahe bei sich behalten.
  • Wenn Ihnen der Wolf zu nahe erscheint, machen Sie auf sich aufmerksam. Sprechen Sie laut, gestikulieren Sie oder machen Sie sich anderweitig deutlich bemerkbar.
  • Laufen Sie dem Wolf nicht hinterher.
  • Füttern Sie niemals Wölfe – die Tiere lernen sonst sehr schnell, menschliche Anwesenheit mit Futter zu verbinden und suchen dann eventuell aktiv die Nähe von Menschen.

Meldungen bei Sichtbeobachtungen, Spuren oder möglichen Wildtierrissen sind über folgendes Formular an das Landesamt für Umwelt möglich:

https://www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/hinweise_melden/doc/formular

Als örtlicher Ansprechpartner fungiert Herr Michael Mendel vom „Netzwerk große Beutegreifer“. Er ist insbesondere außerhalb der Dienstzeiten des Landeamtes für Umwelt unter Tel.: 0160/90144336 zu erreichen.

Weitere Informationen rund um das Thema Wolf:

https://www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/wolf/faq_wolf/index.htm

 

Mehr Beiträge

Menü